Margot S. Baumann

Dein Labyrinth

gewidmet

In Serpentinen winden sich die Worte
Und jede Kurve birgt ein neues Ziel.
Ganz sachte schliesst sich hinter mir die Pforte
Und lockend rufst du mich zu deinem Spiel.

In jedem Gang erblick’ ich tausend Türen.
Ein jeder Schritt ertrinkt in Illusion.
Ich lass’ mich willig von dem Trug verführen
Und folge dir in deine Dimension.

Ich seh’ das Tor, doch lasse ich mich treiben,
An ihm vorbei – und hör’ die Melodie.
Ich bin gefangen. Möcht’ für immer bleiben,
Im Zaubergarten deiner Poesie.

© Margot S. Baumann | Jul. 2004

Kommentar abgeben: