Kreatives Mißverständnis

Die Werbebranche ist dafür bekannt, von linguistischer Warte aus wirklich kreativ mit Sprache umzugehen. Das beginnt bei der Verwendung von Endreimen wie “Haribo macht Kinder froh!” oder Alliterationen wie “Geiz ist geil!” und geht bis zur Erfindung von Neologismen wie “unkaputtbar” oder der Ingnoranz grammatischer Verb-Valenzen in “Wohnst du noch oder lebst du schon?”. Der französische Fernsehsender Canal Plus hat jedoch die Polysemie für sich entdeckt und daraus einen hervorragenden Witz gemacht. Polysemie, das ist die Begebenheit, dass zwei identische Worte gleicher etymologischer Herkunft zwei unterschiedliche Bedeutungen haben. Die Wikipedia nennt als Beispiel “Pferd”, das einmal ein Reittier ist, ein andermal eine Figur in einem Schachspiel. Canal Plus nimmt sich nun den Kaiserpinguin (frz. l’empereur) vor, aber seht selbst! (Das französischsprachige Video hat englische Untertitel, der Witz dürfte aber auch nicht verlorengehen, wenn man nur wenig versteht.)

Kommentar abgeben: