Lernen, ja, aber…

Also ich habe ja entdeckt, dass es mir doch irgendwie Spaß macht, im Source-Code meiner Software rumzufummeln. Bisher hatte sich das immer hauptsächlich auf HTML- und CSS-Code beschränkt, was ja keine große Leistung ist. Aber zunehmend wird es mir wichtiger auch PHP so zu verstehen, dass ich da gezielt im Code rumpfuschen kann, um den Code meinen Bedürfnissen anzupassen und nicht meine Bedürfnisse dem Code. Also hab ich mich bei Google mal nach Seiten umgeguckt, die PHP-Tutorials anbieten und: “Oh, Schreck!”, gleich die ersten Treffer haben mich demotiviert.

“Ein Einstieg in die Webserverprogrammierung mit PHP soll dieser Teil des PHP Kurses bieten”, heißt es bei devmag.net. Moment, wer ist da das Subjekt? PHP-einfach.de preist seine Seite hingegen so an: “Falls ihr Interesse am PHP und MySQL lernen habt, dann seit ihr hier genau richtig.” Wohl eher nicht. Seit ich weiß, dass “seit” und “seid” zwei völlig unterschiedliche Worte sind, seid ihr gewiß nicht diejenigen, denen ich meine Ausbildung anvertrauen möchte, auch nicht in Sachen PHP-Programmierung. Wie wollen denn Leute, die nicht einmal die deutsche Sprache beherrschen (und nein, so etwas sind keine Tippfehler), eine Programmiersprache beherrschen? Hilfe! dann doch lieber bei jemand anderem lernen.

2 Kommentare zu “Lernen, ja, aber…”

  1. Holger Thölking
    Dezember 21st, 2006 02:52
    1

    Ein bißchen spät, vielleicht erübrigt sich der Hinweis ja inzwischen, aber mir hat das Quakenet-PHP-Tutorial damals geholfen, mich rasch zurechtzufinden. Ganz davon abgesehen würde ich von der Lektüre des WordPress-Quelltextes aber abraten – ich persönlich schlaf’ immer noch schlecht.

  2. Flx
    Dezember 21st, 2006 20:55
    2

    ja…mit der deutschen Sprache… das ist schon nicht immer einfach … da kann man vor lauter
    Wundern über die Unkenntnis anderer schon schnell
    selbst mal den Überblick verlieren und nein – “soetwas” aber auch! *g*

Kommentar abgeben: